So sollst Du lieben!

Glaube, Hoffnung, Liebe - in dieser göttlichen Triologie ist Liebe das Grösste!
Auch als Flyer erhältlich.
SO SOLLST DU LIEBEN!
Das Meiste, was uns heute so wichtig ist, versinkt früher oder später im Meer der Vergänglichkeit. Dem gegenüber spricht der Apostel Paulus von drei Felsmassiven, die weit in die Ewigkeit einzigartig fest und unerschütterlich bleiben: "Nun ab er bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die grösste unter ihnen" 1 Kor 13,13.

Wie wichtig die Liebe ist, die Gott meint, zeigt sich daran, wie sie mit geradezu mit nuklearer Wucht teuflisch verdreht wird. Die Plakatwände schreien es in die Welt, die Zeitschriften malen es schamlos aus, das Fernsehen streut es wie eine Jauche über den ganzen Globus: Aus Verlangen wird Gier, aus Gier Sucht, aus Sucht Perversion.

Die Liebe, die Gott meint, durchdringt die ganze Heilige Schrift. Ohne sie könntest Du in Engelszungen reden, Du wärst eine Zirkuszimbel. Du könntest einen felsenfestan Glauben haben, und alles was Du hast den Armen verteilen, ohne Liebe wärst Du nichts 1 Kor 13,1ff. Diese Liebe muss an der Eichstätte der Heiligen Schrift geprüft und geeicht werden. Für das, was sie wirklich meint, erfindet sie im griech Urtext das Wort AGAPE, einzigartig, sonst in der Literatur nirgends zu finden. Menschen bezeichnen "jemanden zu lieben, der nichts Anziehendes besitzt, als lächerlich" (Aristoteles). Schlagzeilen machen das Attraktive, Schöne, Erfolgreiche. Menschliche Liebe giert nach dem, was man selber nicht hat, flötet "Ich liebe Dich" und meint "Ich liebe mich!" Gottes AGAPE dagen verschenkt sich an alle und jeden. Gott liebt die Schönen, Reichen, Vornehmen, Edlen, aber genauso die Armen, Brutalos und auch Kartoffelnasen und Pickelgesichter. Eben jeden, ob selbstgerecht oder im Wissen, tief in Sünde, Dreck, Laster und Schuld verstrickt zu sein. Er liebt auch Dich!

Gott liebt nicht nur, sein ganzes Wesen, sein ganzer Charakter ist Liebe. Dazu ein Satz von Martin Luther: "Gott ist ein Feuerofen solcher Liebe, die Himmel und Erde füllt!" Und ein Satz der Heiligen Schrift: "Und der HERR ging vor Mose Angesicht vorüber und rief: HERR, HERR, Gott, barmherzig und gnädig und geduldig und von grosser Gnade und Treue!" Warmherzig, nicht gleichgültig, gönnend, nicht neidisch, geduldig, nicht hitzig, reich an Huld, nicht verurteilend, freigibig, nicht geizig. Und dies in unermesslichen Dimensionen: "Gottes Liebe ist wie die Sonne, sie ist immer und überall da!" Ein Milliardestel unserer Sonne wärmt, nährt und erleuchtet unsere ganze Erdkugel. Eben haben Astronomen durch einen Staubnebel dazu eine Supersonne in unserer Milchstrasse entdeckt mit einer Leuchtkraft von 3,2 Millionen Sonnen! "Ja, Er ist Sonne! Ps 84,5."

So sollst auch Du lieben! Menschen mit tragischem Gesicht wie Totenmasken sollen "Totengräber" werden (Spurgeon). Unser Mandat ist, Gottes Liebe auszustralen "wie der Golfstrom durch das Meer des Ozeans" (Albert Schweitzer). "Liebe im Herzen hat Sporen an den Seiten" - man spürt sie. In 1. Kor 13 (Kapitel der Liebe) heisst das: "Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe tut nicht gross, sie bläht sich nicht auf, sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit!" Sie verschenkt sich an Gott und Menschen.

Nur, kannst Du das grösste Gebot erfüllen: "Du sollst den HERRN, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte und deinen Nächsten wie dich selbst" Mt 22,37-39. Nein, kein Mensch kann das aus eigenem Wollen, aus eigener Kraft, nie und nimmer. Gott fordert aber nie etwas, was wir nicht erfüllen können. Darum bietet er drei gewaltige Erfahrungen an:

1. Du kannst nur lieben durch die Erlösung in Jesus Christus,
der uns geliebt und sich selbst dahingegeben hat für uns als Gabe und Opfer" Eph 5,2.

2.
Du kannst nur lieben, wenn Du durch die Wiedergeburt Kind Gottes wirst. "So seid nun Gottes Nachfolger als geliebte Kinder und wandelt in der Liebe Joh 3,1-11; Eph 5,2."
3. Du kannst nur lieben durch "die Liebe, ausgegossen in Dein Herz durch den Heiligen Geist Rö 5,5". So beginnt die grösste und wichtigste Liebesgeschichte in Deinem Leben: "Tut Busse und ein jeglicher von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christus zur Vergebung der Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes Apg 2,38". Und so können wir beten:

Zarte Liebe von dem Herrn, vor ihr beug ich mich so gern. Von der Liebe möcht ich mehr, Lieb, o so gross! Jesus, der auf Erden kam, unsre Sünden auf sich nahm, zünd in mir die Liebe an, Lieb, o so gross! Grundlose, herrliche Liebe von Gott!
Lieb, o so gross!