Pingstgemeinden im Sektentopf

Harmlos ist das nicht!

Radio DRS -Nachrichten!- und TAGESANZEIGER fanden den Bericht von infoSekta so bedeutsam, dass sie dem Wunsch nachkamen, ihn in "möglichst breite Bevölkerungsschichten" hineinzutragen.
Harmlos ist das nicht!

Radio DRS -Nachrichten!- und TAGESANZEIGER fanden den Bericht von infoSekta so bedeutsam, dass sie dem Wunsch nachkamen, ihn in "möglichst breite Bevölkerungsschichten" hineinzutragen. Verwundert findet man sich als Angehöriger der Pfingstgemeinden mit VPM, Zeugen Jehovas u.a. im Eintopf der Sekten. Nun sind Irrlehren, Sekten auch biblische Begriffe. Was mit dem mittelalterlichen Unfug, alles, was nicht mainline kirchlich spurt als Sekten zu misskreditieren, nichts zu tun hat.

Als sich eine Geschäftsprüfungskommission des Nationalrates mit dieser Problematik herumschlug, liess sie den Begriff "Sekte" schnell mal fallen und flüchtete sich in die verschwommene Bezeichnung "einnehmende Organisationen". Womit auch infoSekta mal operiert.- Einnehmende Organisationen? Man kann gar nicht Mitglied einer Pfingstgemeinde werden ohne freie Entscheidung. Wenn schon auf diesem ärgerlichen Niveau: Wären dann nicht Volkskirchen einnehmend, wenn sie kaum Geborene mit Sakrament, Glanz und Gloria in die Kirchen aufnehmen?

Man muss die Unwissenheit dieser von Stadt und Kanton unterstützten säkularen Institution bedauern. Bedauerlicher ist das Schweigen derjenigen, die wissen. Der Freikirchenverband, dem die Pfingstgemeinden angehören, schweigt. Die Evangelische Allianz, zu deren dynamischen Zugehörigkeit die Pfingstler zählen, schweigt. Der SEK, der wünscht, auch mit Pfingstgemeinden im Gespräch zu sein, schweigt.

infoSekta geht es darum, "die Betroffenen wieder aus der Abhängigkeit zu bringen". Der Gemeinde Jesu -inklusive Pfingstgemeinden- geht es darum, durch Wort und Geist in die Nachfolge zu rufen. Über Stilfragen lässt sich streiten. Nicht über Fundamente des Reich Gottes. Zu denen, die diese bekämpfen, sagt Jesus: "Ihr geht nicht hinein, und die hineinwollen lässt ihr nicht hineingehen."

Harmlos ist das nicht!

Kolumne ideaSpektrum