Israel - Land Nummer Eins

Israel - Land Nummer Eins
Die grösste, herrlichste Botschaft des Universums, die Erlösung durch Jesus Christus, kam zu uns durch Israel. Den Scheck, dieses Evangelium Israel zu bringen, konnte unsererseits nur bescheiden eingelöst werden.
Israel, die Juden -und nicht nur 700 000 Ultraorthodoxe- sind darauf auch wenig erpicht. "Christliches Abendland" bedeutet für sie zuerst die Fratze von Bestien zahlloser Vernichtungslager, Gaskammern, Horden von mordenden Barbaren der Endlösung Nazi-Deutschlands während des II. Weltkriegs. Auch heute erscheint keine jüdische Wochen- oder Monatszeitung ohne erschütternde Erinnerungen an das Grauen. Der Holocaust blutet unverheilt aus grosser, offener Wunde am Leib des Volkes.
Bitter registriert Israel das Resultat der BBC-Umfrage unter 26 000 Personen rund um den Erdball nach dem beliebtesten und schlechtesten von 16 Ländern. Resultat: Beliebtestes Land Nummer 1 Deutschland. Und Israel? Am Schwanz, gerade noch vor Nordkorea, Pakistan und Iran. 6 Millionen bestialisch Abgeschlachtete von Gottes Volk. Na und? Israel bleibt konstantes Pulverfass, wird glühend gehasst, ist im Dauer-Kriegszustand, bedroht, ausgelöscht zu werden.
Auch wir können Israel kritisieren, Schuld und Sühne aufrechnen. Und evangelisieren. Das Erste kann es nicht sein. Wir brauchen von Israel nicht zu schwärmen. Was es als Erstes braucht, ist vielmehr echte Herzens-Anerkennung - unsere Liebe! Israel ist der Liebling Gottes
(Jer 12,7), Israel ist der Augapfel Gottes (Sach 2,12), Israel ist Gottes Herrlichkeit (Ps 68,35). Darum lieben wir Israel. So pilgern wir -wer's denn vermag- auch mal nach Jerusalem. Riviera, Hongkong und Dubai mögen warten. Vor allem: Wir alle denken, reden, beten, segnen Israel.
Für uns gläubige Christen ist Israel unter allen Nationen auf dem Erdball Land Nummer Eins!