Kleine Kanzel

Gedenkt eurer Führer, die das Wort Gottes zu euch geredet haben! Schaut den Ausgang ihres Wandels an, und ahmt ihren Glauben nach! Hebr 13,7
Zwischen Sitzungsblöcken sitzen wir – eine Handvoll Pastoren – zur Mittagspause bei Spaghetti. Konversationsfetzen fliegen auch um Barack Obama – designierter US-Präsident – und Ueli Maurer – Schweizer Bundesratsaspirant (wir haben ja nicht mal Minister). Endlich, nach fast unendlicher Diskussionswalze, sitzen die beiden in ihren Ämtern. Wer diese bekleidet, ist mitnichten belanglos. Die Schlacht aus den Krisen erfordert die Besten, und diese mit Visionen, Zielen und Regierungsprogramm. Jetzt hat das Thema gewechselt: Werden des Präsidenten Visionen und Ziele – Grossformat – Wirklichkeit? Und der Bundesrat in Bern – Kleinformat – : Spurt er emsig im Rahmen des Gesamtbundesrates, oder fliegt er in drei Jahren wieder raus? Unsere "Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung" 1 Tim 2,1ff sollen ihnen gewiss sein.

Für Christen gibt es eine tausendmal wichtigere Schlacht; die Gewinnung der Nationen für das Evangelium. Predigt ein Wortgewaltiger, Jesus hätte lauter Nullen berufen, mit Ihm als grosser Eins ergäbe dies ohnehin die Zehn. Da bin ich mir nicht sicher. Es braucht vielmehr profilierte Führer, an heiligem Feuer berufene Apostel, Propheten und Lehrer (1 Kor 12,28); Vorsteher von Gemeinden, Bewegungen, Allianzen, Missionswerken. Erfüllen sie mit ihren Mannschaften ihre Visionen, Ziele, Programme? Wer weiss es, wen kümmert's?

"Und es waren Hirten auf dem Felde, die hüteten des Nachts ihre Herde" Lk 2,8. Gut - aber auch: "Sie gingen aus und predigten überall; und der Herr wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die mitfolgenden Zeichen" Mk 16,20. Meint dazu R.E. Coleman: "Wann werden wir Christi Lektion lernen, nicht mit den Erstfrüchten zufrieden zu sein? Unser Feld sind nicht allein blühende Gemeinden, sondern die Welt. Wir sind nicht berufen, die Festung zu halten, sondern die Höhen zu stürmen!"