Roman Siewert - neugewählter Präses des Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden Deutschlands

Es ist nicht nur für die deutsche, sondern auch für die europäische Pfingstbewegung von Bedeutung, dass Roman Siewert für die nächste Periode von vier Jahren als Präses des BFP gewählt wurde. Dies nicht zuletzt für die Schweiz, die wir Jahrzehnte mit dem BFP eng verbunden waren. Roman Siewert folgt in diesem Amt Ingolf Ellssel. Die Wahl aus dem siebenköpfigen Vorstand erfolgte mit dem überzeugenden Votum von 63,84% mit 482 von 755 Stimmen.

Die Biographie Roman Siewerts ist beeindruckend. Jung schon in einer Pfingstgemeinde verwurzelt, erfolgte die hervorragende Ausbildung in Krankenpflege, Heilpädagogik, Sozialpsychiatrie und Gesprächstherapie, eine umfassende Vorbereitung für seinen Beruf und seine Berufung. Nach seiner Tätigkeit als Internatsleiter für geistig und seelisch behinderte erwachsene Persönlichkeiten trat er mit der Gründung und Leitung des Psycho-Sozialen Rehabilitationszentrums Frankfurt/Main 1969 - 1975 in das Rampenlicht einer weiteren Öffentlichkeit. 1977 liess er sich vom BFP zur Sanierung der in die Krise geratenen Heimstätte an der Nordsee berufen. Mit Gottes Regie und dynamischer Fähigkeit ging es nicht lange um Sanierung, sondern um Aufbau und Führung des Sozialwerkes Nazareth Norden/Norddeich. Sein Team mit hundert Fest- und Teilzeitangestellten betreute diese Jahre 3000 Kontingentflüchtlinge aus Vietnam, zudem über tausend Asylbewerber, dann in Mutter-Kind-Kursen 1994 - 2006 gegen 5000 Mütter mit 8 500 Kindern, dazu eine Seniorenresidenz, ein öffentlicher Kindergarten mit insgesamt über 600 Kindern und last but not least 25 000 Gäste! Die hervorragende Arbeit wurde 1980 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 

Diese ganze Arbeit erwuchs aus seiner geistlichen Berufung. 1980 zum Pastor ordiniert, wurde er 1992 in das BFP-Präsidium und als Bundes-Schatzmeister gewählt. Ein Amt, das er neben seiner grossen Verantwortung der Leitung Nazareths 16 Jahre zum Segen der Bewegung ausführte. Tatkräftig an seiner Seite stand Christa, seine Gattin, die zu seinem grossen Schmerz im Oktober 2005 nach längerer Krankheit heimgerufen wurde. Es war Vorsehung, dass Roman schrittweise die beiden Hauptverantwortungen – Bundesschatzmeister und Führung Nazareths – an qualifizierte Nachfolger übergab. Der BFP – wir kennen ihn auch durch Persönlichkeiten wie Reinhold Ulonska, Waldemar Sardascuk, Ingolf Ellssel! – mit seinen 720 Gemeinden und über 40 000 Mitgliedern hat mit Roman Siewert einen von Gott berufenen, dynamischen Präses mit viel Herzenswärme, mit ausgesprochen strategischer Ausrichtung wie mit Anteilnahme im Kleinsten.

In seiner Antrittsrede gab er den BFP-Pastoren die Devise: "Predigt an den geraden Monaten Christus, an den ungeraden den Heiligen Geist. Lasst uns als Pfingstbewegung wieder das werden, was unsere Gegner von uns sagen!"

Dazu begleiten ihn unsere herzlichsten Segenswünsche im Wissen um die Verheissung des "festen Grundes und Siegel Gottes" auf Leben und Dienst!